Formen des Handels

Der Handel mit Waren und Produkten erfolgt nicht immer nach demselben Prinzip. Die Art des Handels hängt sowohl von der Zielgruppe ab als auch von der Art der Produkte, die verkauft werden sollen.

Einzel- und Großhandel

Der Einzelhandel ist für den Absatz von Gütern durch den Endverbraucher zuständig. Diese Rolle übernehmen Einzelhandelsunternehmen. In diesen Unternehmen werden nur handelsübliche Be- und Verarbeitungsmethoden durchgeführt sowie eventuelle Zusatzdienstleistungen wie Beratung und Service angeboten. Der Großhandel übernimmt die Aufgabe die Verteilung von Gütern vom Produzenten über den Einzelhandel zum Konsumenten zu erleichtern. In erster Linie sorgt der Großhandel dafür, Güter an den Einzelhandel zu liefern.

Agglomeration

Als Agglomeration bezeichnet man die Ansiedlung mehrerer Handelsunternehmen an einem gemeinsamen Ort. Dies ist vor allem bei Einkaufszentren oder in Einkaufsstraßen der Fall. Die Agglomeration kann dabei Handelsunternehmen einer Branche oder vielfältiger Branchen zum Inhalt haben. In die Agglomeration werden nicht nur Handelsbetriebe, sondern auch oft Gastronomiebetriebe mit einbezogen.

Die Auktion

Auch Auktionen stellen eine Form des Handels dar. Ursprünglich wurde diese Form des Handels vor allem in der Viehzucht angewandt. Pferde- und Rinderauktionen sind auch heute noch eine probate Handelsform. Doch auch im Internet werden Auktionen immer populärer. Allerdings verlangen Auktionshäuser und auch Internetplattformen immer eine Provision für ihre Auktionstätigkeit.

Der Fachhandel

Der Fachhandel zeichnet sich in erster Linie durch das Angebot einer umfassenden Beratung aus. Der Fachhandel spezialisiert sich auf eine bestimmte Art von Waren. Dennoch kann das Sortiment relativ groß sein. Der Fachhandel spielt vor allem bei den Produkten eine große Rolle, die technisch sehr aufwendig sind und entsprechende Fachkenntnisse erfordern.

Der Onlinehandel

Durch das Internet ist der Onlinehandel populär geworden. Dabei werden mithilfe von Onlineshops Produkte präsentiert und können online erworben werden. Auch die Bezahlung erfolgt meist online. Der Onlinehandel ist für den Konsumenten bequem, da von zu Hause aus Waren bestellt und gekauft werden können, die dann direkt ins Haus geliefert werden. Der Nachteil des Onlinehandels ist jedoch die fehlende Beratung.

Der Versandhandel

Der Versandhandel kann durchaus als analoger Vorläufer des Onlinehandels bezeichnet werden. Dabei werden Produkte via Katalog angeboten. Der Konsument braucht nur ein Bestellformular abzusenden und erhält die Ware nach Hause geliefert. Auch online sind Versandgeschäfte mittlerweile aktiv. Viele Versandhäuser bieten ihre Produktpalette auch online an.

Daneben existiert noch eine Reihe anderer Handelsformen wie der Telefonhandel, der Testmarkt oder das Saisongeschäft.

Leave a Comment